FH Joanneum: Erste Abgänger im Gesundheitsbereich

Elf Studiengänge im Bereich des Gesundheitswissenschaften bietet die steirische FH Joanneum an: sieben davon in Graz, vier in Bad Gleichenberg. Am Grazer Standort wurden dieser Tage die ersten Absolventinnen und Absolventen des seit 2006 geführten Gesundheitsbereiches verabschiedet, teilte die FH Joanneum mit. Die Gesundheitsberufes haben sich zum Renner unter den Studienrichtungen entwickelt.

Gemeinsam mit "Physiotherapie", "Hebammen", "Radiologietechnologie", "Logopädie", "Diätologie" und "Ergotherapie" wird "Biomedizinische Analytik" (vormals "Medizinisch-Technische Assistenten") seit 2006 an der FH Joanneum geführt. Die ehemaligen medizinisch-technischen Dienste und die Ausbildung zur Hebamme wurden im Zuge der Tertiärisierung der Gesundheitsberufe österreichweit von den Akademien an die Fachhochschulen verlegt. Durchschnittlich zehn Bewerberinnen und Bewerber stellten sich im vergangenen Sommer an der Fachhochschule Joanneum um einen Studienplatz im Bereich der Gesundheitsberufe an.

"Bachelor of Science in Health Studies"

Die ersten 35 Biomedizinischen Analytikerinnen und Analytiker der Steiermark mit dem akademischen Grad "Bachelor of Science in Health Studies (BSc)" haben die Fachhochschule verlassen und können in den Arbeitsmarkt einsteigen oder weiterführende Studien an der Universität anschließen, erklärt Christine Seebacher, Leiterin des Studienganges "Biomedizinische Analytik". Biomedizinische Analytiker führen eigenverantwortlich Analyseprozesse im Rahmen der Routine- und Forschungstätigkeit in medizinischen Fachgebieten wie der Hämatologie und Gerinnung, der Klinischen Chemie, der Immunologie, der Mikrobiologie, der Molekularbiologie oder der Humangenetik und Gentechnologie durch. Absolventen des Studienganges können in Gesundheitseinrichtungen arbeiten oder auch in Forschungseinrichtungen, bakteriologisch-serologischen Untersuchungsanstalten, Rehabilitations- und Kuranstalten sowie in veterinärmedizinischen Labors, Plasmazentren, Rettungsorganisationen, privaten Laborinstituten, Facharztpraxen oder Laborgemeinschaften.

Insgesamt bietet die FH Joanneum über 30 Studiengänge an, die von mehr als 3.500 Studierenden besucht werden. Davon studieren 2.500 in Graz, 650 in Kapfenberg und 300 in Bad Gleichenberg. Sechs Studiengänge werden berufsbegleitend angeboten. Schwerpunkte der FH liegen in den Bereichen Internationale Wirtschaft, Information, Leben, Bauen, Umwelt und Gesundheitswissenschaften.