"Fix & Foxi": "Fuxholzen" kommt nach Kärnten

"Fix & Foxi" - die pfiffigen Comic-Füchse aus der Feder des im Jahr 2000 verstorbenen Zeichners Rolf Kauka - bekommen in Kärnten eine neue Heimat. In der Ferienregion Hermagor-Presseger See, dem Geburtsort von Witwe und Lizenzinhaberin Alexandra Kauka, soll ein "Fix & Foxi"-Dorf entstehen. "Wir wollen die sieben Häuser des Dorfes wie in der Geschichte nachbauen", bestätigte Walter Zerza, Tourismusreferent von Hermagor, im Gespräch mit der APA am Dienstag.

"Wir haben gerade die Lizenzen erworben, sind aber noch mitten in der Planung", sagte Zerza. Ein "letter of intent" sei gerade unterzeichnet worden, die Gebühren müssten aber erst ausverhandelt werden, da man noch nicht wisse, wie groß das Projekt werden solle. "Es wurde bisher nur die Location am See fixiert, nun müssen Betriebe sensibilisiert werden", so der Tourismusreferent.

Wie viel das Projekt kosten werde, ist laut Zerza noch unklar: "Es gibt noch keine konkreten Zahlen, da wir noch nicht wissen, welche Ausmaße das annehmen wird." Fest stehe aber, dass die Region die Kosten nicht allein tragen könne. "Das schaffen wir auf keinen Fall. Wir suchen deshalb gerade nach Investoren. Erste Gespräche hat es schon gegeben, aber erst, wenn das Konzept ausgereift ist, setzen wir konkrete Schritte."

Neben dem originalgetreuen Dorf "Fuxholzen" sollen "Fix & Foxi" sich auch im Skigebiet Nassfeld und auf diversen Wanderwegen der Region tummeln. Mit einem riesigen Themenpark solle das Projekt nichts gemein haben, die Häuser des Dorfes sollen zum Beispiel "der Natur angepasst", Wanderwege adaptiert werden, meinte Zerza. Mit entsprechenden Marketingmaßnahmen könne bereits kommendes Frühjahr begonnen werden, die Fertigstellung des Dorfes sei "in drei bis vier Jahren realistisch".

Den Anstoß für die Kooperation hätte der in Hermagor lebende Großcousin der Witwe gegeben, er hätte Alexandra Kauka während einem ihrer jährlichen Urlaubsaufenthalte in Kärnten darauf angesprochen, und sie habe sofort Gefallen daran gefunden, erklärte der Tourismusreferent. Daraufhin sei umgehend ein Gesamtkonzept entwickelt worden.

Neues Magazin im Herbst

Zudem will Kauka die Füchse schon im Herbst mit einem neuen Magazin wieder in die Geschäfte bringen. Im Juni waren die beiden Comic-Helden aufgrund des Konkurses des Hamburger Tigerpress-Verlags, der die Lizenz bisher innehatte, aus den Zeitschriften-Regalen verschwunden. Außerdem sollen "Fix & Foxi" neu positioniert werden und eine verstärkte Online-Präsenz bekommen.

Das berühmte Fuchspaar hat im Oktober 2003 seinen 50. Geburtstag gefeiert, in der Zeit von 1953 bis 2000 brachten es "Fix & Foxi" auf 750 Millionen verkaufte Comic-Hefte. "Fuxholzen" hat sich in ihrer Karriere wenig verändert: Fix, der pfiffige Draufgänger, und Foxi, der von seinem Bruder immer in Abenteuer verstrickt wird, wohnen seit eh und je bei ihrem Onkel Fax, ihr Freund Lupo faulenzt in seinem schäbigen Turm, und Tante Eusebia bewahrt ihr Geld im Sparstrumpf auf, weil sie keiner Bank vertraut.