Flughafen_Start

IATA ortet Aufschwung

Flugverkehr bald auf Vorkrisen-Niveau

Der Aufschwung in der Luftfahrtindustrie setzt sich nach Angaben des Branchenverbandes IATA fort. "Wir bewegen uns in die richtige Richtung. In zwei bis drei Monaten sollte die Industrie wieder das Vor-Rezessions-Niveau erreicht haben", sagte der General-Direktor des Internationalen Luftfahrtverbandes (IATA), Giovanni Bisignani.

Noch sei es aber verfrüht, von einer vollständigen Erholung zu sprechen. Die Branche müsse schließlich zwei Jahre verlorenen Wachstums aufarbeiten.

Dem Verband zufolge zog die Nachfrage im Passagiergeschäft im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,5 % an, die Kapazität lediglich um 1,9 %. Daraus resultierte eine saisonbereinigte Rekord-Auslastung von 79,3 %. Das Frachtaufkommen legte binnen Jahresfrist um 26,5 % zu. Zur Rückkehr auf Vor-Krisen-Niveau muss die Passagiernachfrage nach Angaben des Verbandes um weitere 1,4 % zunehmen, der Frachtverkehr um 3 %.

Der IATA vertritt 230 Fluggesellschaften, darunter die Lufthansa und British Airways. In diesem Jahr rechnet er mit einem Verlust der Branche in Höhe von 2,8 Mrd. Dollar (2,08 Mrd. Euro) nach 9,4 Mrd. Dollar im Vorjahr.