Wachau-Rundfahrt als Zuckerl für Bucher

Wachau-Tourismus läuft nach Hochwasser wieder an

Artikel teilen

In der Wachau läuft nach den jüngsten Unwettern samt Hochwasser der Tourismus wieder an. Betroffene Betriebe würden Zuversicht zeigen, die Buchungslage gehe ab dem kommenden Wochenende rund um den Marillenkirtag in Spitz und "Alles Marille" in Krems sowie die Wachauer Radtage wieder nach oben, betonte Landesrätin Petra Bohuslav (V). Sie verwies außerdem auf "weiterführende Aktionen".

Bohuslav erinnerte daran, dass der Tourismus in der Wachau "nach zwei hervorragenden Monaten im April und Mai" im Juni und zuletzt in den ersten Juli-Tagen "aufgrund einer Anhäufung von dramatischen Naturereignissen" einen Rückschlag erlitten habe. "Die gesamte Region musste Umsatzentgang und Auslastungsprobleme hinnehmen." Inzwischen gebe es sogar Betriebe, die das bisherige Juli-Minus noch im Laufe der Saison wettmachen zu können glaubten, so die Tourismuslandesrätin.

Dazu beitragen sollen auch "weiterführende Aktionen", um die Region zusätzlich zu stärken. Bohuslav verwies in diesem Zusammenhang etwa auf eine Kooperation mit der Brandner Schifffahrt und der DDSG Blue Danube. "Gästen, die über die Destination Donau Niederösterreich in Spitz Pauschalangebote von mindestens zwei Übernachtungen buchen, erhalten als kostenlose Draufgabe eine Wachau-Rundfahrt. Dieses Angebot gilt ab sofort bis Ende August." Außerdem werden verschiedene Printmedien ab kommender Woche "die schönsten Seiten des Weltkulturerbes Wachau präsentieren". Die Kosten für das Maßnahmenpaket werden die Destination Donau Niederösterreich und das Land Niederösterreich je zur Hälfte tragen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo