Österreichische Staatspapiere mit höheren Zinsen als Frankreich

Neben den Zinsen für zehnjährige deutsche Staatsanleihen sind auch die Renditen für drei weitere Triple-A-Ländern Donnerstagvormittag nach oben gegangen. Österreichische Staatsanleihen verzeichneten am Sekundärmarkt einen Anstieg auf 3,761 Prozent, vor sechs Tagen lagen sie noch bei 3,478 Prozent.

Damit lag Österreich über den französischen Renditen, die von 3,719 vom Vortag auf nunmehr 3,631 Prozent zurückgingen. Die Zinsen für zehnjährige Staatspapiere kletterten auch für Finnland und die Niederlande nach oben. Finnische Anleihen notierten bei 2,929 Prozent gegenüber 2,594 vergangenen Freitag. Die niederländischen Papiere verzeichneten einen Wert von 2,716 Prozent, vor sechs Tagen waren es noch 2,48 Prozent gewesen. Die deutschen Papiere legten nach 1,884 Prozent vom Montag dieser Woche innerhalb von nur vier Tagen auf 2,233 Prozent zu.

Lesen Sie auch