BIP wieder im Steigen begriffen

Gegenüber Vorquartal

Österreichs Wirtschaft schrumpfte Ende 2012

Im Jahresabstand wuchs das Bruttoinlandsprodukt aber um 0,4 Prozent.

Österreichs Wirtschaft ist Ende vergangenen Jahres wie erwartet leicht geschrumpft: Gegenüber dem Vorquartal ging das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Zeitraum Oktober bis Dezember real um 0,2 Prozent zurück, nach noch 0,1 Prozent Zuwachs im 3. Quartal. Im Jahresabstand legte das BIP im 4. Quartal aber um 0,4 Prozent zu, nach 0,6 Prozent Plus im 3. Quartal. Diese Ergebnisse der Schnellschätzung gab das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) am Donnerstag bekannt.

Damit hat die heimische Wirtschaft Ende 2012 im Vergleich zum Vorquartal erstmals seit längerem kein Wachstum aufgewiesen. Im 3. Quartal 2011 hatte das BIP stagniert, seither hatte es vier Mal in Folge real ein leichtes Quartalswachstum gegeben. Die deutsche Wirtschaft ist im 4. Quartal 2012 stärker abgestürzt, dort sackte das BIP im Quartalsabstand um 0,6 Prozent ab.

Auch die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) war zuletzt - Mitte Jänner - von einem leichten Rückgang des heimischen BIP im 4. Quartal ausgegangen, prognostizierte aber für das 1. Quartal 2013 schon wieder ein Quartalswachstum von 0,2 Prozent.

Für das gesamte Jahr 2012 ergab sich laut Wifo für Österreich nach vorläufiger Berechnung ein Wirtschaftswachstum von 0,7 Prozent, wie das Institut am Donnerstag erklärte. Das deckt sich mit der IHS-Prognose von Dezember, das Wifo hatte damals noch lediglich 0,6 Prozent reales BIP-Wachstum erwartet.