Millionenverluste von AUA und bmi

Im November

Passagier-Plus für die AUA

In Summe flogen 843.100 Passagiere mit der Lufthansa-Tochter.

Die AUA (Austrian Airlines) hat im November 4,9 Prozent mehr Passagiere befördert als vor einem Jahr. In Summe flogen 843.100 Passagiere mit der Lufthansa-Tochter. Die Auslastung der Flüge (=Passagierfaktor) lag im Durchschnitt bei 69,8 Prozent und damit um 3,1 Prozentpunkte unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Das Angebot gemessen an den Angebotenen Sitzkilometern (ASK) stieg um 9,5 Prozent. Die Ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) erhöhten sich um 4,9 Prozent.

Während sich der Europaverkehr und die internationalen Flüge im November positiv entwickelten, war das Chartergeschäft im Minus. Aufgrund der Kapazitätsbeschränkung der EU haben Austrian Airlines die ASK im Chartergeschäft reduziert. Im November 2011 lag die Zahl der Passagiere mit 13.600 um 9,4 Prozent unter dem Vorjahr. Die Auslastung sank um 2,4 Prozentpunkte auf 77,7 Prozent.

Auf Interkontinental-Flügen stieg die Zahl der Passagiere um 1,8 Prozent auf 128.500. Die Auslastung lag mit 71,3 Prozent um 2,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahr. Im Europageschäft beförderte die AUA im November rund 5,8 Prozent Gäste mehr.

Von Jänner bis November lag die Passagierzahl mit rund 10,5 Millionen um 2,9 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Die Auslastung sank in diesem Zeitraum um 3,3 Prozentpunkte auf 73,9 Prozent. Die Angebotenen Sitzkilometer sind um 5,9 Prozent gestiegen, die Ausgelasteten Passagierkilometer um 1,3 Prozent.