Shell erzielt Gewinnplus dank erhöhter Produktion

Der Ölkonzern Shell hat im vierten Quartal dank einer erhöhten Produktion einen zweistelligen Gewinnanstieg hingelegt. Analysten hatten allerdings mit deutlich mehr gerechnet. Wie das Unternehmen mitteilte, stieg der von Analysten im Fokus stehende bereinigte Gewinn auf vergleichbarer Kostenbasis (CCS) um 15 Prozent auf 5,58 Mrd. US-Dollar (4,12 Mrd. Euro); auch unterm Strich blieb ein Plus.

Damit konnte Shell aber nicht an das starke Vorquartal anknüpfen, in dem der Konzern rund eine Milliarde mehr verdient hatte. Im Gesamtjahr verbuchte Shell einen Gewinnrückgang um 14 Prozent auf 26,59 Mrd. Dollar (19,64 Mrd. Euro). Hier drückte vor allem das erste Halbjahr mit niedrigeren Öl- und Gaspreisen.

Lesen Sie auch