Tier-Sticker bewegen Millionen

Pickerl-Duell

Tier-Sticker bewegen Millionen

Supermarkt-Platzhirsche begeistern mit ihren tierischen Sammelpickerln.

Was Lehrer und Kindergarten-Tanten zur Verzweiflung bringt, lässt die Handelsbosse jubeln. Kaum ein Vorschüler oder Volksschulkind, das nicht die Sammelbücher von Spars Stickermania oder Billas Tiersafari im Bankfach hütet. Die Begeisterung kennt keine Grenzen. Tauchen, Sammeln und Vergleichen hält die kleinen Österreicher in Atem. Insgesamt sind bereits über eine Million Sticker in Umlauf. Und die Sammelaktionen laufen noch bis Mitte/Ende März.

Kundenbindung mit Symphatiebonus
Für Rewe (Billa) und Spar lohnt sich die Ausgabe der Sticker zu jedem Einkauf in jedem Fall. Wobei der Erfolg sogar erfahrene Marketingmanager überrascht. Erstaunte Insider aus den Handelsketten: "Alle setzen auf Facebook, Internet und Handy-Marketing, dabei funktionieren die einfachsten und symphatischsten Kundenbindungen noch immer am Besten." Klar: Die Kinder lotsen ihre einkaufenden Elter gezielt zu dem Supermarkt, dessen Pickerln in ihrem Album noch fehlen.

Einsteigen ins Sammelfieber ist noch immer möglich

Für alle, die jetzt noch Einsteigen wollen: Bei Billa und Spar (Spar, Interspar, Eurospar) gibt' s pro 10 Euro Einkaufswert eine Packung Stickerbilder dazu. Weitere Briefchen gibt es um 50 Cent. Bei Spar geht' s um Tiere aus Wüsten und Steppen, bei Billa um Rekordhalter aus dem Tierreich. Die Stickerbücher zum Einkleben kosten jeweils 1, 99 Euro.

Online-Tauschbörsen für Sticker im Vormarsch
Im Internet florieren Tauschbörsen und Online-Alben, um fehlende Pickerln zu orten. Supermarkt-Kassierinnen sind begehrte Anlaufstationen geworden.

Neben dem Sammelspaß haben die Kids aber auch einen echten Wissens-Vorteil: Die Bilder sind mit Informationen zu Tieren, Erdteilen und Pflanzen gespickt - in der Detailtreue sind die Informationen selbst für erwachsene lehrreich und spannend.