US-Börsen etwas leichter erwartet

Mit ein wenig Nervosität haben die US-Anleger am Donnerstag bereits vor Börseneröffnung in New York auf den Auftakt der Berichtssaison unter den großen Banken reagiert. Als erstes berichtete JPMorgan von einem überraschend stark gestiegenen Gewinn im dritten Quartal, gleichzeitig machten sich am Markt jedoch Bedenken hinsichtlich der Sonderbelastungen breit.

Der Future auf den Dow Jones Industrial verlor etwa eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart 0,26 Prozent, der auf den Nasdaq 100 0,07 Prozent. Am Vortag hatte der Dow Jones 0,90 Prozent zugelegt. Für die US-Banken ergeben sich nach Aussagen eines Händlers ebenfalls große Risiken aus der europäischen Schuldenkrise. Der Aktienmarkt stelle sich offenbar auf die schlechteste Berichtssaison des US-Bankensektors seit 2008 ein, hieß es von Expertenseite. Wegen seiner breiten Aufstellung gilt JPMorgan als Barometer für die gesamte Branche.