US-Börsen moderat im Plus erwartet

Artikel teilen

Nach dem jüngsten Kursfeuerwerk dürften die US-Börsen am Freitag mit merklich gedrosseltem Tempo in den Handelstag starten. Nachdem am Vortag die Ankündigung eines unbegrenzten Anleihenkaufprogramms vonseiten der Europäischen Zentralbank (EZB) die Aktienmärkte weltweit in Euphorie versetzt hatte, sorgte nun der eher durchwachsene US-Arbeitsmarktbericht für einen Dämpfer.

Der Future auf den Dow Jones Industrial lag rund eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt mit 0,26 Prozent im Plus. Der Terminkontrakt auf den Nasdaq 100 wies zuletzt für den technologielastigen Auswahlindex auf einen Aufschlag von 0,15 Prozent hin. Der US-Arbeitsmarktbericht könnte einen Hinweis auf das weitere Vorgehen der US-Notenbank Fed liefern. "Der US-Wirtschaft geht es eigentlich ganz gut, obwohl noch immer zu wenig Jobs geschaffen werden", sagte ein Beobachter. "Wir warten nun alle, was vonseiten der Fiskalpolitik geschehen wird." Die Märkte spekulieren seit Wochen auf ein drittes Anleihekaufprogramm (QE3).

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo