US-Börsen zur Eröffnung fester

Die New Yorker Aktienbörse ist am Dienstag fester in den Handel gestartet. Bis gegen 16 Uhr stieg der Dow Jones um 0,88 Prozent auf 12.127,19 Punkte. Die gemeldeten US-Einzelhandelsumsätze für November waren mit einem Plus von 0,2 Prozent auf Monatssicht schwächer als erwartet ausgefallen. Unter Druck kamen in Folge der Daten einige Aktien von Einzelhändlern wie Best Buy (minus 11,79 Prozent).

Schwach notierten nach der Umsatzwarnung vom Vortag auch Intel und fielen um 1,25 Prozent. Gut gesucht waren nach guten Nachrichten hingegen DuPont und setzten sich mit einem Plus von 2,12 Prozent zeitweise an die Spitze des Dow Jones. Der US-Chemiekonzern rechnet im kommenden Jahr mit einem Gewinnanstieg. Boeing stiegen nach Meldung eines Großauftrags um 1,35 Prozent. Morgan Stanley gewannen 4,36 Prozent auf 16,05 Euro. Die Bank hat die Beilegung eines Rechtsstreits mit dem Anleiheversicherer MBIA gemeldet. Neue Impulse könnte am Abend die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed bringen.