US-Staatsdefizit im Februar mit 222,5 Mrd. Dollar auf Rekordhoch

Das Haushaltsdefizit der USA hat im Februar mit 222,5 Milliarden Dollar einen monatlichen Rekordwert erreicht. Bereits im Dezember beschlossene Steuersenkungen und eine Ausweitung der Arbeitslosenversicherung hätten die Einnahmen des Staates geschmälert, teilte die US-Regierung am Donnerstag mit.

Dabei fiel das Defizit noch überraschend niedrig aus: Von Reuters befragte Analysten hatten gar mit einem Haushaltsloch von 227,5 Milliarden Dollar gerechnet. Der Februar ist typischerweise ein Monat mit einem hohen Defizit. Der bisher höchste monatliche Fehlbetrag von 220,9 Milliarden Dollar war im Februar 2010 ausgewiesen worden.