USA: Zahl der Arbeitslosenanträge leicht gesunken

Artikel teilen

In den USA haben vergleichsweise wenig Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Die Zahl fiel in der vergangenen Woche zum zweiten Mal in Folge - und zwar um 5.000 auf 343.000, wie das US-Arbeitsministerium am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten mit 345.000 gerechnet.

Die US-Firmen haben im Juni deutlich mehr Jobs geschaffen als erwartet. Im Privatsektor wurden 188.000 neue Stellen eingerichtet, wie die private Arbeitsvermittlung ADP am Mittwoch mitteilte. Experten hatten im Mittel nur mit 160.000 gerechnet. Zudem revidierte ADP die Zahlen für Mai minimal nach unten. Es waren 134.000 neue Jobs und damit etwas weniger als in einer ersten Schätzung mit 135.000 ermittelt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo