VW-Finanzvorstand kündigt Einsparungen an

Volkswagen-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch will angesichts des schwachen Autoabsatzes in Europa die Kosten drücken und Investitionen verschieben. "Wir schnallen den Gürtel auf der Kostenseite enger", sagte er der "Börsen-Zeitung". Es werde an den internen Abläufen und Strukturen gearbeitet. "Und wir reduzieren und verschieben Investitionen, soweit sie nicht produktbezogen sind." Für Westeuropa erwarten Experten wegen der Auswirkungen der Eurokrise für 2013 das schlechteste Autojahr seit Jahrzehnten.

Beim Jahresziel des Autobauers machte Pötsch dagegen keine Abstriche. "Wir wollen die Auslieferungen in diesem Jahr steigern und ein operatives Ergebnis des Konzerns auf dem sehr guten Niveau des Vorjahres schaffen", sagte er der Zeitung. Vor einem Jahr hatte VW operativ 11,5 Milliarden Euro verdient.

Lesen Sie auch