Byron Haynes folgt David Roberts nach

Wieder ein Brite an der BAWAG-Spitze

Artikel teilen

Seit einem Jahr ist der gebürtige Brite Byron Haynes (43) Finanzvorstand der österreichischen Cerberus-Tochterbank BAWAG PSK. Nach dem überraschenden Rücktritt von Bankchef David Roberts (46) übernimmt er am 16. September die BAWAG-Führung. Sein Vertrag als neuer Bankchef läuft vorerst für die nächsten drei Jahre.

Die Rochade an der Bankspitze wurde am 28. August im BAWAG-Aufsichtsrat fixiert. Roberts hat aus gesundheitlichen Gründen demissioniert. Haynes hat die einstige Gewerkschaftsbank, die nach einer existenzbedrohenden Spekulations-Krise an den US-Fonds Cerberus notverkauft werden musste, jetzt durch die Ausläufer der internationalen Finanzkrise zu steuern.

Sein Vorgänger Roberts, der mit Cerberus einzog und der Bank eine Neuorientierung verpasste, hat ihm eine Einigung mit der Republik über den Einschuss von Staatskapital und fürs erste Halbjahr einen kleinen Gewinn von 13 Mio. Euro hinterlassen, der dramatische Einbruch der Konjunktur lässt aber eine Flut an faulen Krediten erwarten, für die teuer vorgesorgt werden muss.

Haynes, 1966 in Enfield/London geboren, war vor seinem Vorstandsjob in der BAWAG Finanzchef der ABN Amro Bank N.V.-Gruppe. Als neuer BAWAG-Chef soll er den Ausbau des österreichischen Geschäfts vorantreiben, die Bank aber auch auf Profitabilität trimmen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo