Schloss Velden

Millionen-Investition

Wlaschek baut sein Schloss um

Das Schlosshotel Velden bekommt u. a. einen neuen Wellness-Bereich und Pool.

Im Herbst 2011 hatte Billa-Gründer Karl Wlaschek (95) über seine Immobilien-Gesellschaft das Schlosshotel Velden gekauft, wo er selbst in den Fünfziger-Jahren unter dem Pseudonym Charly Walker als Pianist in der Bar gespielt hatte. Jetzt investiert er weiter in sein "Schloss am Wörthersee".

Neuer Wellness-Bereich
In den nächsten Tagen erfolgt der Startschuss für umbauarbeiten in großem Stil. Der gesamte Wellness-und Spa-Bereich wird deutlich erweitert. Außerdem werden ein großzügiger Pool im Freien sowie ein eigenes Personalhaus für 62 Mitarbeiter errichtet. Insgesamt nimmt Wlaschek dafür knapp 5 Mio. Euro in die Hand.

Luxus-Appartements
Mit dem Schlosshotel hat Wlaschek auch die dazugehörenden luxus-Residenzen erworben. "Der Name Wlaschek bürgt für Qualität und schafft hohe Aufmerksamkeit", so Kurt Mahnert, Projektverantwortlicher der exklusiven Immobilien. Das ließe sich an konkreten Zahlen belegen: Allein 2012 wurden 9 der mindestens 1 Mio. Euro teuren Appartements verkauft: an Wirtschaftsmanager aus Österreich und Deutschland sowie Personen aus dem britischen Raum und Osteuropa.