Kuh

Trampelt 12-Jährigen tot

Kuh soll für Mord an Burschen hinter Gitter

Teilen

Einer Kuh, die wegen des brutalen Mordes an einem 12-jährigen Jungen im Südsudan verhaftet wurde, droht im Falle eines Schuldspruchs eine lange Haftstrafe. Bereits vor wenigen Wochen wurde ein Schafbock zu drei Jahren Zwangsarbeit verurteilt.

In der seltsamen Erklärung der sudaneschischen Polizei, haben die Behörden bestätigt, dass sie eine Kuh wegen des Mordes an einem 12-jährigen Jungen verhaftet haben. Die Polizei hat bestätigt, dass sie das Tier zusammen mit seinem Besitzer festgenommen hat, nachdem das Tier das Kind in der Nähe einer Farm im Bundesstaat Lakes angegriffen haben soll. Berichten zufolge war der Angriff des Bullen so heftig, dass das Kind auf der Stelle tot war.

Major Elijah Mabor, ein südsudanesischer Polizeisprecher, hat inzwischen bestätigt, dass das Tier "verhaftet" ist. Er sagte: "Der Bulle ist jetzt auf einer Polizeistation in Rumbek Central County verhaftet worden. Tierverhaftungen sind im Sudan nichts Ungewöhnliches. Erst vor einem Monat wurde ein Widder verhaftet und des Mordes an einer 45-jährigen Frau angeklagt.

Bei dem Angriff wurde die Frau von dem Tier wiederholt in die Rippen gerammt, bevor sie an ihren Verletzungen starb. Bei der Verhaftung des Schafbocks erklärte ein Polizeisprecher: "Der Besitzer ist unschuldig, aber der Schafbock hat das Verbrechen begangen und verdient es, verhaftet zu werden. Letzte Woche wurde der Schafbock zu Arbeit in einem Militärlager verurteilt, wo er drei Jahre lang inhaftiert sein wird.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo