Wichtiger Punktgewinn für Rapid

Hofmann nur auf der Bank

Wichtiger Punktgewinn für Rapid

Hütteldorfer kamen spät, aber gewaltig.

Da staunte selbst der mitgereiste Matchscout von Dynamo Kiew! Rapid-Coach Zoki Barisic hatte seinen Kapitän Steffen Hofmann überraschend aus der Startelf gestrichen. Stattdessen durfte "Turbo" Marcel Sabitzer beginnen - Barisic spekulierte auf Konter im eigenen Stadion. Doch ohne die etatmäßige Kreativabteilung im Zentrum waren die Löcher zwischen Defensive und Offensive zumindest in der ersten Hälfte viel zu groß. Rapid bekam kaum einmal ein konstruktives Aufbauspiel zustande. Zudem spürte man förmlich die Versagensangst bei den Grün-Weißen.

Doch in der Halbzeit sprach Barisic Klartext. Er predigte von der "Chance, etwas zu erreichen", nahm seinen Schützlingen den Ballast von den Schultern. Die Message kam an. Nach der Pause kamen dieselben elf Rapidler auf den Platz - aber es war eine ganz andere Elf. Rapid kämpfte, kratzte, biss und spielte Fußball! Und wurde am Ende belohnt. (her)

Diashow: Rapid-Kiew: Die besten Bilder