Burgstaller erleidet Bänderriss

Verletzungspech

Burgstaller erleidet Bänderriss

Der Kärntner fällt damit auch für WM-Quali-Spiele aus, Sabitzer nachnominiert.

Österreichs Fußball-Rekordmeister Rapid muss mehrere Wochen auf Guido Burgstaller verzichten. Der Offensivspieler erlitt am Donnerstag beim Heim-2:2 in der Europa League gegen Dynamo Kiew einen Bänderriss im Sprunggelenk, trägt nun eine Woche lang Gips und anschließend eine Schiene. Damit fällt der Kärntner auch für die WM-Qualifikationsspiele gegen Schweden und die Färöer aus.

Burgstaller, Schütze des ersten Rapid-Tores gegen die Ukrainer, erlitt die Verletzung, als ihm sein Nationalteam-Kollege Aleksandar Dragovic den Ball aus kurzer Distanz auf den Fuß schoss - dabei überknöchelte der 24-Jährige und musste ausgewechselt werden.

Im Kader der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft wird Burgstaller durch seinen Rapid-Kollegen Marcel Sabitzer ersetzt. Zu Änderungen kam es auch im ÖFB-U21-Aufgebot: Für Sabitzer wurde Thomas Murg (Austria) nachberufen, zudem ersetzt Gerald Peinsipp (St. Pölten) den verletzten Wacker-Innsbruck-Verteidiger Christian Schilling.

Diashow: Rapid-Kiew: Die besten Bilder

Rapid-Kiew: Die besten Bilder

×