Skurriler Schuldspruch

Mann schwer verletzt: Gruppe von Truthähnen zum Tode verurteilt

Teilen

Ein Mann wurde Opfer einer bösartigen Truthahnattacke und erlitt mehrere Verletzungen, darunter zwei gebrochene Hüften, einen gebrochenen Finger und mehrere Risswunden.

Der Angriff ereignete sich im Juli in der kanadischen Provinz British Columbia, als die Unterstützung der Chase RCMP benötigt wurde, um in einem Haus in Celista nach dem Wohlbefinden des Mannes zu sehen. Als sie an der Adresse ankamen, fanden die Polizisten einen verletzten Mann vor, der von Tieren angegriffen worden war.

Es stellte sich bald heraus, dass der Mann von einer Bande von Truthähnen angegriffen worden war. Als die Behörden am Tatort eintrafen, war das Opfer bereits in ärztlicher Behandlung und hatte unter anderem zwei gebrochene Hüften, einen gebrochenen Finger und mehrere Risswunden.

Die Tiere sollen für ihre Attacke die Todesstrafe erhalten.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.