US-Börsen zur Eröffnung leicht im Plus erwartet

Der US-Aktienmarkt dürfte am Dienstag mit moderaten Gewinnen in den Handel starten. Eine knappe halbe Stunde vor Beginn stand der Future auf den Leitindex Dow Jones 0,20 Prozent höher.

Skepsis vor der anstehenden Berichtssaison und Sorgen um eine Überhitzung der gut gelaufenen Indizes hatten laut Händlern am Vortag für deutliche Verluste gesorgt. Der Rücksetzer habe offenbar einige Schnäppchenjäger angelockt, hieß es.

Etwas Auftrieb bekamen die Futures vor Handelsstart aus dem Einzelhandel. Das Weihnachtsgeschäft scheint in den USA trotz schwacher Verkäufe von Autos und Elektroartikeln passabel gelaufen zu sein. Nach Zahlen des Handelsministeriums lagen die Branchenumsätze im Dezember 0,2 Prozent höher als im Vormonat.

Auf Unternehmensseite standen die Quartalsberichte von US-Großbanken im Mittelpunkt. Aktien von JPMorgan gewannen vorbörslich 0,29 Prozent. Das Institut verdiente 2013 wegen einer Reihe von Milliardenstrafen für Vergehen in der Finanzkrise deutlich weniger als im Jahr davor, der Überschuss sank um 16 Prozent auf 17,9 Milliarden Dollar. Der Rückgang fiel allerdings nicht so hoch wie erwartet aus.

Wells Fargo verloren 0,46 Prozent. Der eher traditionelle Bankkonzern fuhr dank sinkender Kosten einen Rekordgewinn von 21,9 Milliarden Dollar ein und lag knapp über den Schätzungen von Analysten.

Google gewannen 1,25 Prozent. Der Internetkonzern steigt groß ins Geschäft mit vernetzter Haushaltstechnik ein und übernimmt für 3,2 Milliarden Dollar die Firma Nest, einen Anbieter digitaler Thermostate und Rauchmelder.