US-Börsen zur Eröffnung im Plus

Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn im Plus tendiert. Bis gegen 16.15 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,30 Prozent auf 14.942,16 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 0,63 Prozent auf 1.653,10 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 0,84 Prozent auf 3.630,12 Einheiten.

Kurz vor Börsenbeginn wurde bekannt, dass die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA auf 336.000 gestiegen ist. Im Vier-Wochen-Schnitt, der kurzfristige Schwankungen ausgleicht, liegen die Antragszahlen aber mit 330.500 auf dem niedrigsten Niveau seit November 2007.

Auch aus Europa hatte es heute positive Konjunkturimpulse gegeben. Der Einkaufsmanagerindex für den Euroraum und für Deutschland hat die Erwartungen der Analysten übertroffen. Schon zuvor hatte auch China überraschend positive Zahlen zur Stimmung der Einkaufsmanager präsentiert.

Wie sich bereits im vorbörslichen Handel abgezeichnet hatte, musste Hewlett-Packard (HP) zu Börsenbeginn schwere Verluste hinnehmen. Die Titel des Computerkonzerns fielen über 12,06 Prozent auf 22,38 Dollar. Konzernchefin Meg Whitman hat nach der heutigen Präsentation der Quartalszahlen bekannt gegeben, dass sie auch für das kommende Geschäftsjahr kein Wachstum mehr erwartet.

Zugewinne konnte Yahoo verzeichnen. Nachdem heute bekannt wurde, dass der Internetkonzern im Juli erstmals seit zwei Jahren mehr Nutzer als sein großer Konkurrent Google anlocken konnte, notierten seine Papiere kurz nach Handelsbeginn mit einem Plus von 2,18 Prozent bei 27,66 Dollar.

Mehr dazu