US-Börsen starten im Plus in die Handelswoche

Die US-Börsen haben am Montag an ihre Kursgewinne vom Freitag angeknüpft und die Sitzung im Plus begonnen. Bis gegen 15.50 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,60 Prozent auf 15.227,40 Zähler.

Ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückt zu Beginn der neuen Handelswoche die Berichtssaison, welche nach Börsenschluss von dem US-Aluminiumhersteller Alcoa eröffnet wird. Die Erwartungen an die Bilanzsaison dürften diesmal wieder höher sein als in den vergangenen Quartalen, hieß es von Experten. Damals hätten Ereignisse wie die Fiskalklippe und das Anleihekaufprogramm der US-Notenbank Fed die Ergebnisse überschattet, und die Prognosen seien so weit gesenkt worden, dass Enttäuschungen kaum möglich gewesen seien. Nun müsse die Wirtschaft aber beweisen, dass sie sich auch ohne die Fed weiter erholen kann.

Der Datenkalender bleibt zum Wochenstart noch leer. Auch von Unternehmensseite dürfte es vor Beginn der Berichtssaison eher ruhig bleiben. Alcoa starteten mit einem Plus von 1,02 Prozent auf 7,89 Dollar in den Handel. Für die nachbörslich anstehenden Zahlen zum zweiten Quartal prognostizieren Experten einen Gewinn je Aktie von 0,06 Dollar - genauso viel wie im vergangenen Jahr.

Unter den Technologiewerten zogen Dell um 2,23 Prozent auf 13,32 Dollar an. Gestützt wurde die Aktie von der Nachricht, dass die einflussreiche US-Aktionärsberatung ISS den außenstehenden Anteilseignern rät, das insgesamt 24,4 Mrd. Dollar schwere Offert des Milliardärs Michael Dell anzunehmen.

Lesen Sie auch