US-Börsen zur Eröffnung etwas fester

Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit geringen Gewinnen tendiert. Bis gegen 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 42,81 Einheiten oder 0,29 Prozent auf 15.017,77 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 4,23 Punkte oder 0,26 Prozent auf 1.619,19 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 5,70 Punkte oder 0,17 Prozent auf 3.440,19 Einheiten.

Nach den gestrigen positiven Impulsen vom Einkaufsmanagerindex der Industrie in den USA startet die New Yorker Börse etwas verhaltener in den heutigen Dienstag. Relevante Bekanntgaben von der Konjunkturfront sind am heutigen Tag Mangelware. Die Industrieaufträge konnten kurz nach Handelsbeginn auch für keine klare Tendenz am Aktienmarkt sorgen. Die US-Industrie konnte beim Auftragseingang im Mai einen Anstieg von 2,1 Prozent gegenüber dem Vormonat verzeichnen.

Nach Handelsschluss werden aktuelle Zahlen zum Kfz-Gesamtabsatz im Juni erwartet. Im weiteren Wochenverlauf drängt sich der monatliche Arbeitsmarktbericht am Freitag in den Fokus der Investoren. Aufgrund des Feiertages am Donnerstag zeigen sich Anleger im Vorfeld der Zahlenvorlage noch vorsichtig, hieß es aus dem Handel.

Von Unternehmensseite wurde bekannt, dass Intel eine Investition in Israel in Erwägung zieht. Dabei soll es sich um ein Volumen von zehn Milliarden Dollar handeln. Der weltgrößte Chip-Hersteller ist mit dem Land in intensiven Gesprächen, da Intel darüber nachdenkt die Produktion der neuen Generation der 10-Nanometer-Chips nach Israel zu verlegen. Intel-Papiere legten um 0,24 Prozent auf 23,9425 US-Dollar zu.

Lesen Sie auch