US-Börsen zur Eröffnung etwas fester

New York

US-Börsen zur Eröffnung etwas fester

Der Dow Jones konnte sich zum Start um 0,68 Prozent verbessern.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag kurz nach Handelsbeginn freundlich tendiert. Bis 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 82,35 Einheiten oder 0,68 Prozent auf 12.125,91 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 8,50 Punkte oder 0,66 Prozent auf 1.288,60 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 18,51 Punkte oder 0,69 Prozent auf 2.706,79 Einheiten.

Unter den an der New York Stock Exchange gelisteten Titeln standen sich bisher 2.095 Gewinner und 616 Verlierer gegenüber. 132 Werte notierten unverändert. Bis zum oben genannten Zeitpunkt wurden rund 83,2 Mio. Aktien umgesetzt.

Händler erklärten die Gewinne mit der Hoffnung auf eine Zustimmung zum geplanten Sparpaket im griechischen Parlament am Mittwoch. Das Sparpaket ist eine Voraussetzung für weitere Hilfen von EU und IWF für das krisengeschüttelte Land. Am Markt würden nun mehr Investoren auf eine Absegnung des Sparpakets setzen, die Unsicherheit im Vorfeld der Parlamentsabstimmung bleibe aber weiter hoch, hieß es.

Die am Dienstag vermeldeten US-Konjunkturdaten wurden vor diesem Hintergrund weitgehend ignoriert. Der kurz nach Börsenstart gemeldete Index des Verbrauchervertrauens hat sich stärker als erwartet eingetrübt. Der Index ist von revidiert 61,7 Punkten im Vormonat auf 58,5 Punkte gesunken, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag mit. Dies ist der niedrigste Stand seit sieben Monaten. Volkswirte hatten mit 61,0 Punkten gerechnet.

Größter Gewinner im Dow Jones waren im Frühhandel Caterpillar, die Aktie legte bis dato um 1,97 Prozent auf 102,79 Dollar zu. Fest zeigten sich auch einige Ölwerte wie Exxon (plus 1,12 Prozent) oder Chevron (plus 0,78 Prozent).

Boeing konnten sich trotz einer Erfolgsmeldung nur leicht um 0,27 Prozent auf 71,81 Dollar befestigen. Boeings Langstreckenjet 787 "Dreamliner" steht nach jahrelangen Verzögerungen kurz vor der Auslieferung. Die letzten Flugtests hätten begonnen, teilte der Flugzeugbauer mit. Geht alles glatt, erhält das Modell anschließend seine Zulassung und wird entweder im August oder im September an den Erstkunden All Nippon Airways aus Japan übergeben.

Stark gesucht waren nach gut aufgenommenen Ergebniszahlen Nike und stiegen um 7,11 Prozent auf 87,42 Dollar. Im vierten Geschäftsquartal, das im Mai endete, wuchs der weltgrößte Sportartikelkonzern vor allem in Nordamerika stark. Konzernweit verbesserte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg im gleichen Maße auf unterm Strich 594 Millionen Dollar. Die Analystenprognosen wurden damit übertroffen.