US-Börsen im Frühhandel etwas fester

Die US-Börsen haben sich am Montag im Frühhandel mit moderaten Gewinnen präsentiert. Nach einer festeren Eröffnung, gab der Dow Jones Industrial Index seine Gewinne wieder teilweise ab und notierte bis gegen 16.15 um 11,53 Einheiten oder 0,09 Prozent höher bei 13.037,11 Zähler.

Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im November überraschend deutlich eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex ISM fiel von 51,7 Punkten im Vormonat auf 49,5 Zähler. Volkswirte hatten lediglich mit einem Rückgang auf 51,4 Punkte gerechnet. Für die überwiegend freundliche Anlegerstimmung machten Marktteilnehmer die positiv aufgenommenen Konjunkturdaten aus China verantwortlich, die zuvor schon an den europäischen Leitbörsen für Kauflaune gesorgt hatten.

Im Dow Jones notierten mit Intel (plus 1,10 Prozent) und Hewlett Packard (plus 2,00 Prozent) lagen zwei Technologiewerte an der Spitze. Die kräftigsten Kursverluste im Index verbuchten Coca-Cola (minus 0,47 Prozent) und General Electric (minus 0,36 Prozent).

Lesen Sie auch