Hallstatt Sonnenuntergang

buzz24

Unternehmen verkaufen jetzt Hallstätter Luft nach Asien

Artikel teilen

Nach Hallstatt pilgern täglich tausende Menschen. Eigene Busse karren hunderttausende Touristen in die kleine Salzburger Gemeinde. Geschäftsleute verkaufen jetzt Hallstätter Luft nach Asien.

"Hallstatt Air" und "Hallstatt Breeze", so lauten die beiden Namen, unter denen Hallstätter Luft nach Asien verkauft wird. Die Luft soll in Dosen abgefüllt werden und dann verfrachtet werden. Zwei unterschiedliche Firmen kamen mit der Geschäftsidee auf. Der SPÖ-Bürgermeister Alexander Scheutz ist über das neue Geschäftsfeld nicht sonderlich glücklich. ""Das Ganze ist natürlich bedenklich, besonders dann, wenn es um Leute geht, die mit Hallstatt nichts zu tun haben," so Scheutz gegenüber der SN.

© Evairy
Evairy
× Evairy

Das der Ortsname nicht rechtlich geschützt ist, sind dem Bürgermeister die Hände gebunden. Auf eine weitere Promotion für das 774 Seelen-Städtchen braucht der Bürgermeister auch nicht. "Wir sind touristisch gesehen schon an die Grenze gekommen". Im Jahr pilgern knapp 1 Million Menschen nach Hallstatt, hauptsächlich aus dem asiatischen Raum.

"Hallstatt Breeze" wurde vom Wiener Unternehmer Rainer Geiger ins Leben gerufen. Kostenpunkt für eine Flasche Luft: 19€. Versprochen wird "Reine Luft aus einer der schönsten Naturlandschaften der Welt". Mit der Luft sollen etwa Kopfschmerzen, Atembeschwerden und Müdigkeit verschwinden. Die Luft stammt zwar nicht ganz aus Hallstatt, nämlich aus Gosau. Für den Verkauf ist dies aber unerheblich.

"Hallstatt Air" wird von einem Salzburger Unternehmer geführt. Scheutz: "Da die Luft aus Hallstatt stammt, gibt es wenigstens eine Beziehung zum Ort."Kostenpunkt: 20€. Noch ist das Souvernir aber nicht erhältlich, es fehlt eine Genehmigung. Wie Scheitz meint, machen aber sicher noch andere Unternehmen mit der Marke Hallstatt Gewinn, so gibt es in der chinesischen Provinz Guangdong einen originalen Nachbau des Salzburger Örtchens.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo