Beispielbild für Österreich im E-Vergleich bei Corona-Virus Neuinfektionen

Corona-Krise

53 Corona-Neuinfektionen in Oberösterreich

Die Hälfte aller Neuerkrankungen kommen aus Oberösterreich - Stelzer warnt vor Infektionen aus dem Ausland

Linz. Der Schein trügt: Auch wenn die Zahl der aktuell Erkrankten in Oberösterreich von 562 am Samstag auf 549 am Sonntag zurückgegangen ist, gab es trotzdem wieder 53 neue Corona-Fälle. Damit geht fast die Hälfte aller 114 Neuinfektionen in Österreich laut Innenministerium auf Oberösterreich zurück. Es sind nun mehr Personen wieder genesen als neu erkrankt.
 
Neben dem bekannten "Freikirchen"-Cluster, der mittlerweile 230 Personen umfasst, sind laut Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) Reiserückkehrer die aktuell größte Herausforderung. Es gebe "massive Probleme mit Corona Infektionen aus dem Ausland". Deshalb begrüßt Stelzer Grenzkontrollen und Reisewarnungen für bestimmte Regionen, wie sie die Bundesregierung angekündigt hat.
 
Unter den Neuinfizierten der letzten 24 Stunden seien drei Reiserückkehrer. In den letzten 14 Tagen sind laut Land Oberösterreich 48 Corona-infizierte Personen aus dem Ausland eingereist oder zurückgekommen. Dabei seien Infektionen von Kontaktpersonen noch gar nicht eingerechnet.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten