Coronavirus-Infizierte mit Sonderzug verlegt

TGV in Frankreich umgerüstet

Coronavirus-Infizierte mit Sonderzug verlegt

In einem umgerüsteten TGV kümmern sich Krankenschwestern um Corona-Patienten, die aus verschiedenen Städten in den Westen des Landes gebracht werden.

In Frankreich wurden TGV-Garnituren in Sonderzüge für Coronavirus-Patienten umgerüstet. In den umfunktionierten Schnellzügen wurden Patienten nach Bordeaux, Libourne, Pau und Bayonne gebracht. Insgesamt sollen am Wochenende 48 Intensiv-Patienten mit zwei medizinisch umgerüsteten Zügen aus Mülhausen und Nancy verlegt werden, wie die Gesundheitsbehörde in Bordeaux mitteilte. Bereits zuvor waren 20 Kranke erstmals mit einem medizinisch umgerüsteten TGV-Schnellzug nach Westfrankreich gebracht worden.

Allein am Samstag überwachten Krankenschwestern 24 Patienten aus Nancy und Metz. Die Pfleger kommen aus den verschiedensten Landesteilen Frankreichs. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten