Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Seine Antikörper helfen Schwerkranken

Habsburg: "Helfe mit meinem Blutplasma"

Karl Habsburg spendet sein Blutplasma, um besonders kranken Menschen zu helfen.

Vorbild. Kaiser-Enkel Karl Habsburg war mit dem Coronavirus infiziert, ist wieder genesen und auch zwei Mal negativ getestet. Was er jetzt im Kampf gegen die Krankheit beitragen kann, verriet Habsburg im Interview mit Niki Fellner auf oe24.TV:
 
ÖSTERREICH: Sie sind wieder geheilt. Damit haben Sie Antikörper. Sie sind also immun?
 
Karl Habsburg: Es gibt den medizinischen Beweis noch nicht, dass man wirklich immun ist. Aber nach dem Wissensstand, den es gibt, bin ich immun und werde ich mich nicht mehr am gleichen Virenstrang anstecken. Das sollte für einige Jahre vorhalten.
 
ÖSTERREICH: Sie wurden aufgefordert, Plasma zu spenden. Wie ist das abgelaufen?

Habsburg: Mit dem Schreiben von der Behörde, dass ich negativ bin, habe ich auch ein Schreiben mitbekommen, das mich aufgefordert hat, Blutplasma zu spenden. Damit das Blutplasma mit den Antikörpern bei sehr problematischen Coronafällen verwendet werden kann. Ich halte es für einen außerordentlich vernünftigen Vorschlag und finde es für sehr gut. Plasmaspenden braucht Zeit, das geht nicht so schnell wie Blutspenden. Es hat aber den Vorteil, dass Antikörper gezielt eingesetzt werden können.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten