Anschober erklärt, wann sich jeder impfen lassen kann

Steuerungsgruppe vorgestellt

Anschober erklärt, wann sich jeder impfen lassen kann

Gesundheitsminister Anschober stellte am Mittwoch die Steuerungsgruppe zur Corona-Schutzimpfung vor.

Wien. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Mittwoch die Steuerungsgruppe zur Corona-Schutzimpfung, die bereits seit Monaten aktiv ist, der Öffentlichkeit präsentiert. Diese tagt drei Mal pro Woche (Montag, Mittwoch und Freitag) und ist das zentrale strategische Lenkungselement der Impfkampagne des Bundes. "Impfen hat oberste Priorität, daher leite ich diese Abstimmungstreffen auch selbst", stellte der Ressortchef klar.

Impfkoordinatoren der Länder

Die Steuerungsgruppe setzt sich aus Mitgliedern des Gesundheitsministeriums, des Bundeskanzleramts, des Verteidigungsministeriums, der Bundesbeschaffung, des Pharma-Großhandels und des Roten Kreuzes zusammen. Bei jeder Sitzung wird der aktuelle Stand der Beschaffung, die aktuellen Zahlen und Liefermengen besprochen. Aber auch aktuelle Themen, wie der Impffortschritt in den Ländern, die Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums oder Neuigkeiten zu anstehenden EMA-Entscheidungen, werden diskutiert. Zusätzlich zur Steuerungsgruppe des Bundes findet laufend ein gemeinsamer Austausch mit den Impfkoordinatoren der Länder statt.

Anschober: " Es geht darum, Berichte aus den verschiedensten Impfbereichen, etwa Beschaffung, Logistik und Umsetzung, rasch gemeinsam zu analysieren und daraus, noch während der Sitzung, die notwendigen Schritte zu setzen." Er verwies auf die Arbeitsteilung zwischen Bund und Ländern: Ersterer kümmert sich um die Beschaffung, den Impfplan, den e-shop, die Logistik und die Auslieferung, die Länder um die organisatorische Umsetzung an Ort und Stelle. "Diese Woche ist besonders wichtig, da erstmals wirklich große Liefermengen an Impfstoff in Österreich ankommen und die Bundesländer gefordert sein werden."

Anschober: Im Laufe des Sommers könne sich jeder impfen lassen

Das Ziel ist eine möglichst schnelle Verimpfung der gelieferten Mengen. "Ich freue mich sehr darüber, dass aktuell eine Positivstimmung entsteht und die Impfbereitschaft enorm gestiegen ist und weiter steigen wird. So werden wir unser gemeinsames Ziel einer hohen Durchimpfungsrate erreichen. Im Laufe des Sommers wird jede und jeder in Österreich die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen", betonte der Ressortchef.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten