Anti-Corona-Demo: 30.000 bei Mega-Protest

Verbot unmöglich

Anti-Corona-Demo: 30.000 bei Mega-Protest

Mega-Protest: Samstag wollen Lockdown-Gegner die ganze Stadt lahmlegen. 

Wien. Die Corona-Leugner lassen nicht locker: Für morgen, Samstag, sind in Wien mehrere Anti-Corona-Demonstrationen angemeldet – die Veranstalter rechnen mit über 30.000 Teilnehmern.

20.000 am Heldenplatz? Die größte Kundgebung hat den Titel „Corona und die Wirtschaftsfolgen“. Insgesamt werden laut Polizei bis zu 20.000 Teilnehmer in Wien erwartet.

Kein Verbot. Doch warum werden diese Demos, bei denen absehbar ist, dass weder Mindestabstand noch Maskenpflicht eingehalten werden, nicht verboten, wie das am vergangenen Wochenende der Fall war?

„Uns sind die Hände gebunden, da werden für die Anmeldung unbescholtene Strohmänner vorgeschickt – wir können nichts machen“, erfuhr ÖSTERREICH von der Polizei.

Gegen-Demos angekündigt ++ Angst vor Eskalation

Großeinsatz. Für die Polizei bedeutet das alles jedenfalls einen Großeinsatz, laut Insidern werden 2.000 Polizisten aufgeboten: Damit Szenen wie bei der Erstürmung des Kapitols in Washington verhindert werden, werden die „verfassungsmäßig geschützten Einrichtungen zusätzlich überwacht“. Zudem ist ein Platzverbot im Bereich der beiden Parlamentsgebäude angedacht.

Viele kleine Demos. Neben der Hauptdemo sind mehrere weitere kleinere Kundgebungen angemeldet, etwa am Maria-Theresien-Platz – auch Sternmärsche ins Zentrum sind geplant. Auch eine Gegendemo soll es geben



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten