faust

Brutal

Kärntner quälte beeinträchtigten Arbeitskollegen

Der Mann soll das 39-jährige Opfer jahrelang mit Tritten und Schlägen misshandelt haben. Der Chef der beiden will davon nichts bemerkt haben.

Ein schwerer Fall von Misshandlung ist am Freitag in Kärnten bekannt geworden. Ein Arbeiter in einem Betrieb im Lavanttal soll einen 39 Jahre alten Mitarbeiter der Firma jahrelang gequält haben. Das Opfer soll immer wieder mit Fußtritten und Schlägen misshandelt worden sein.

Seit 2002 arbeiten die beiden gemeinsam in der Firma, der beeinträchtigte Mitarbeiter konnte sich gegen die Misshandlungen nicht wehren. Irgendwann wurde die Schwester des Opfers auf die Misshandlungen aufmerksam und ging zur Polizei. Der mutmaßliche Täter erklärte bei der Einvernahme, er habe nicht gewusst, dass sein Arbeitskollege behindert sei, er hätte ihm nur ab und zu einen "leichten Klaps" versetzt. Der Firmenchef gab an, von den Vorgängen nichts bemerkt zu haben, das Opfer habe mit ihm nie darüber gesprochen. Der Arbeiter wird sich nun wegen Quälens eines Wehrlosen verantworten müssen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten