Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Corona-Impfung im Home Office

Arzt entwickelte zu Hause wirksamen Impfstoff

Illegal, aber scheinbar sehr effektiv: In Deutschland testete ein Mediziner einen neuen Corona-Impfstoff an 100 Freiwilligen, den er selbst zuhause entwickelt hatte. 

Der 74-jährige deutsche Mediziner Winfried Stöcker vertraute nicht auf die großen Pharmafirmen, die nun Lieferschwierigkeiten haben. Stattdessen nahm er die Impfstoffentwicklung selbst in die Hand und forschte an einem Totimpfstoff. Sein hauseigenes Vakzin hat er nicht nur an sich, sondern auch an seinen Verwandten und etwa 100 Freiwilligen getestet. Die hauseigene Feldstudie zeigt großartige Ergebnisse: Ein 90-prozentiger Schutz soll gegeben sein. 
 

Scheinbar keine Nebenwirkungen

Und es gibt noch mehr gute Nachrichten: Im Gegensatz zu den meisten Produkten der großen Pharma-Firmen handelt es sich bei dem Vakzin des „Home-Office- Virologen“ um einen Totimpfstoff, der keine komplizierte Lagerung oder Kühlung erfordert. Das Beste daran: Laut Stöcker konnten bei der Verabreichung auch keine unerwünschten Nebenwirkungen festgestellt werden. Der Arzt zeigt sich sehr optimistisch: „Damit könnte man innerhalb eines halben Jahres drei Viertel der Bevölkerung Deutschlands gegen Corona immunisieren“, sagte Stöcker gegenüber dem deutschen Magazin „Spiegel“.
 

Rechtliche Konsequenzen

Doch das freut nicht alle: Das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz. Mit rechtlichen Konsequenzen scheint Stöcker gerechnet zu haben. Wie der Mediziner dem „Spiegel“ berichtet, habe er von Anfang an gewusst, dass er eigentlich eine Genehmigung gebraucht hätte. Aufgrund der Dringlichkeit der Lage habe er auf diese jedoch nicht warten wollen. 
 

Formel für alle

Stöcker hat wichtiges Vorwissen: Seine Labordiagnostik-Firma „EUROIMMUN“ hat bereits einen Test für das Coronavirus entwickelt. Das Unternehmen ist auf Infektions- und Autoimmunerkrankungen spezialisiert. An Expertise scheint es Stöcker also nicht zu mangeln. Im Interview sagte Stöcker, er wolle mit seinem Impfstoff kein Geld verdienen. Um die Pandemie so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen, möchte er seine Impfstoff-Formel für alle, die sie reproduzieren wollen, zugänglich machen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten