grippe fieber corona

Verläufe schlimmer

Auch das noch: Grippe UND Corona

Auch das noch: Zu Corona kommt nun ein starker Anstieg bei grippalen Infekten. 

Wien/Linz. So hat sich im Oktober die Zahl der Krankenstände aufgrund von Erkältungskrankheiten verdoppelt: In Wien waren es vergangene Woche 15.150 Fälle, in Niederösterreich 9.471, in der Steiermark 7.762, in OÖ 10.000 Krankmeldungen wegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit oder Angina. Insgesamt sind österreichweit derzeit 55.312 Personen wegen Erkältung im Krankenstand. Jede vierte Neuinfektion ist ein grippaler Infekt, das gab es zuletzt vor der Corona-Pandemie (siehe Grafik).


Im vergangenen Jahr waren Grippe & Co. überhaupt kein Thema. 2020 sind in Wien im gleichen Zeitraum lediglich 9.559 Personen mit grippalem Infekt krankgemeldet gewesen. Beruhigend ist derzeit allerdings: Es gibt kaum Fälle der echten Grippe. In Wien wurden vergangene Woche 48 Fälle gezählt, in OÖ 12, in NÖ 15 und in Tirol 14.


Frühstart. Auffallend ist: Heuer kommt der Influenza-Anstieg deutlich früher und stärker als sonst. Normalerweise startet die Grippewelle erst nach Weihnachten. Heuer bereits im Oktober. Wolfgang Ziegler, Sprecher der Hausärzte, sagt, dass die Erkältungserkrankungen mit deutlich heftigeren Symptomen als gewohnt ausfallen werden. Auch gibt es eine Häufung an Atemwegsinfekten bei Minderjährigen.
Als Begründung, warum es heuer ein starkes Grippe-Comeback gibt, heißt es aus der Gesundheitskasse zu ÖSTERREICH: „Vor einem Jahr waren wir im harten Lockdown, auch verwendeten die Menschen konsequenter Masken.“



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten