Außenamt holt Angela aus Corona-Falle raus

Nach ÖSTERREICH-Story

Außenamt holt Angela aus Corona-Falle raus

Happy End für eine junge Niederösterreicherin: Angela H. entkommt der Corona-Falle.

. Wenn es trotz Entfernung und in diesen Zeiten möglich gewesen wäre, hätte Angela H. aus der Buckligen Welt die verantwortlichen Mitarbeiter des Außenministeriums am Dienstagabend am liebsten persönlich abgebusselt. Nach einem ÖSTERREICH-Bericht kam für sie die erlösende Nachricht. Die 25-Jährige, die seit März in Hurghada (Ägypten) festsaß und wegen Corona nicht mehr aus der Falle kam, darf endlich heim. Am Montag geht ihr Flug.
 
Wie berichtet, hatte Angela H. einen großen Traum: Aus privaten Gründen wollte sie ihren Wohnsitz von Niederösterreich in das ägyptische Tauchparadies verlegen. Doch dann kam alles anders: Dann kam Corona und schlug auch in Nordafrika zu. Von einem Tag auf den anderen platzte der Traum der 25-Jährigen.
 

Völlig pleite im
Urlauber-Paradies

In einem verzweifelten Schreiben wandte sie sich an ÖSTERREICH: „Auch hier ist alles geschlossen. Mein letztes Geld habe ich für ein Apartment ausgegeben, damit ich nicht auf der Straße schlafen muss. Ich komme nicht zur Ruhe, weil ich rund um die Uhr alles Mögliche versuche, um heimzukommen. Ich weiß nicht mehr weiter“, schrieb sie. Per Mail wandte sie sich sogar an Bundespräsident Van der Bellen und Bundeskanzler Kurz.
 
Es hat geholfen. Am kommenden Montag fliegt Angela H. von Kairo nach Deutschland und kommt von dort mit dem Zug nach Hause. „Ich bin so happy und könnte alle umarmen, die mir so toll geholfen haben.“
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten