Baby starb an Coronavirus

Vorerkrankung ungewiss

Baby starb an Coronavirus

Kinder erkranken seltener, aber es gebe auch Fälle wie jenen des gestorbenen Säuglings, so Stefan Kuster.

Genf. In der Schweiz ist erstmals ein Säugling an der vom neuartigen Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Es sei zwar richtig, dass Kinder seltener erkrankten, sagte am Freitag Stefan Kuster vom Bundesamt für Gesundheit (BAG). Aber es gebe leider auch Fälle wie den des gestorbenen Säuglings.

Das Baby aus dem Kanton Aargau hatte sich den Angaben zufolge im Ausland angesteckt. Es werde nun weitere Untersuchungen geben. Kuster machte keine Angaben, ob der Säugling andere Vorerkrankungen hatte. In der Schweiz haben sich mehr als 30.000 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt, 1.650 von ihnen starben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten