Corona-Todesfaelle | Diese Bezirke haben die meisten Fälle

Laut Robert-Koch-Institut

Bereits mehr als 70.000 Corona-Tote in Deutschland

Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei 63,8.

Berlin. In Deutschland sind nun bereits mehr als 70.000 Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Dies gab das Robert-Koch-Institut am Sonntag in der Früh bekannt. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden wurden demnach 157 neue Todesfälle und 7890 Neuinfektionen verbucht. Die Gesamtzahl der Toten betrug 70.045, jene der Infektionen 2,44 Millionen.

Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei 63,8

Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt im Vergleich zum Vortag unverändert bei 63,8 Fällen pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der neuen Ansteckungen in Deutschland war im Jänner und Februar über Wochen deutlich zurückgegangen. Zuletzt stagnierte sie allerdings, was auch an der Verbreitung ansteckenderer Varianten liegen könnte. Der Sieben-Tage-R-Wert stieg auf 1,2 von 1,08.
 
Der Höchststand von 1244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Jänner erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert erreicht worden - er enthielt jedoch 3.500 Nachmeldungen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten