Corona-Ampel: Sechs neue Bezirke orange

Die aktuelle Corona-Karte

Corona-Ampel: Sechs neue Bezirke orange

Am Donnerstag tagte die Corona-Kommission. Es ging um 7-Tages-Inzidenz pro 100.000.

Die Corona-Kommission hat in ihrer Sitzung vom Donnerstag sechs Bezirke neu auf Orange gestellt und sieht daher in diesen Bezirken ein hohes Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Unter den Bezirken mit hohem Risiko befindet sich erstmals auch die Kärntner Region Hermagor, wegen eines im Zuge eines Almabtriebs entstandenen Clusters. Weiterhin gibt es allerdings keine Bewertung mit Rot.

Neusiedl am See im Burgenland, Sankt Pölten Stadt, Mistelbach und Scheibbs in Niederösterreich sowie Hallein in Salzburg wurden von Gelb auf Orange hochgestuft. Sieben Bezirke - Oberpullendorf und Oberwart im Burgenland, Villach Land in Kärnten, Sankt Pölten Land in Niederösterreich, Braunau am Inn und Schärding in Oberösterreich sowie Voitsberg in der Steiermark - haben nun eine mittlere Risikoeinschätzung statt einer geringen und sind daher von Grün auf Gelb gestellt worden.

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) sagte in einer Aussendung zur Entscheidung der Kommission: "Das war zu erwarten." Die Ampelfarben seien als Schutz für die Menschen und als Warnlicht für noch mehr Vorsicht und Rücksicht zu sehen.

Positive Nachrichten gab es für drei Bezirke: Kufstein in Tirol weist laut Kommission nur mehr ein mittleres Risiko auf und wurde von Orange auf Gelb herabgestuft. Eferding in Oberösterreich und Deutschlandsberg sind nun wieder grün statt bisher gelb. Für alle anderen Bezirke blieb die Einschätzung unverändert.
 

Hier die Liste der neuen Bezirke

Neu orange: Neusiedl, Hermagor, St. Pölten Stadt, Mistelbach, Scheibbs und Hallein

Neu gelb: Oberwart, Oberpullendorf, Villach Land, St. Pölten Land, Braunau, Schärding, Voitsberg und Kufstein (von orange zurückgestuft)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten