Coronavirus Italien Rom

coronavirus

Corona: Europa in Angst vor Lockdown

Alarmstufe Rot am ganzen Kontinent.

Mit drastischen Mitteln wird das Virus bekämpft.

Deutschland: Rekord-Anstieg

Gestern infizierten sich 6.638 Deutsche – trauriger Rekord. Ab jetzt gilt ab 35 Fällen pro 100.000 Bewohnern pro Woche (7-Tages-Inzidenz) Maskenpflicht, wo Menschen dicht zusammenkommen, Partys nur mehr mit 15 Gästen, im ­öffentlichen Bereich nur mit 25 Personen. Steigt die Inzidenz über 50, dann ist um 23 Uhr Sperrstunde, nur mehr 10 Leute dürfen sich in der Öffentlichkeit treffen. Hilft all das innerhalb von 10 Tagen nicht, droht ein Lockdown.

Frankreich: Ausgangssperre

Razzia im Büro und im Wohnsitz des französischen Gesundheitsministers Olivier Véran. Es geht um Vorwürfe, wonach er Tests und Schutzausrüstung zu spät zur Verfügung gestellt habe. Ab Samstag gilt in Paris, Lyon, Toulouse und vielen anderen Großstädten eine Ausgangs­sperre zwischen 21 Uhr und 6 Uhr früh. So soll zumindest das Wirtschafts­leben nicht zerstört werden. Vor ein paar Tagen infizierten sich 27.000 Franzosen an nur einem Tag.

Tschechien: Lokale und Schulen zu

Verzweiflung in unserem Nachbarland: 9.544 Fälle (Rekord) trotz harter Maßnahmen. Alle Lokale und Schulen sind geschlossen. Die Regierung will 4.000 Krankenhausbetten kaufen, um in Messehallen Lazarette einzurichten.

Italien: Plant Mini-Lockdowns

Auch hier Rekord (7.332 Fälle). Jetzt soll es regional beschränkte Lockdowns – etwa in der Lombardei oder Kampanien – geben. Experten raten zu einem Weihnachts-Lockdown.

Portugal mitten in Katastrophe

Das einstige Corona-­Musterland rief den Katastrophenfall aus. Nur mehr fünf Personen dürfen sich treffen.