außenministerium

coronavirus

Corona-Infektion im Außenministerium - Mitarbeiter isoliert

Der Mitarbeiter wies nur leichte Symptome auf - alle Kontaktpersonen sind nun in Heimquarantäne.

Wien  - Ein Mitarbeiter im Kabinett des Außenministeriums ist am Freitag positiv auf SARS-CoV2 getestet worden. Der Mitarbeiter habe sich vergangenes Wochenende privat am Wolfgangsee aufgehalten, teilte eine Sprecherin der APA am Freitagabend mit. Der Infizierte befinde sich in Heimquarantäne. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, auch habe er nur sehr leichte Symptome.
 
Sofort nach Bekanntwerden des positiven Testergebnisses sei die Informationskette in Gang gesetzt worden. Alle Kontaktpersonen seien bereits getestet und hätten sich zumindest bis zum Vorliegen des Testergebnisses in Heimquarantäne begeben. Selbstverständlich würden sie auch danach den Anweisungen der Gesundheitsbehörden Folge leisten, betonte die Sprecherin. Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) habe in dieser Woche keinen Kontakt zum betroffenen Mitarbeiter gehabt, sei aus Sicherheitsgründen aber trotzdem auch getestet worden.