Corona-Kellner durfte nicht in Quarantäne

Velden am Wörthersee

Corona-Kellner durfte nicht in Quarantäne

Dass Profit über der Gesundheit steht, zeigt sich vor allem am Wörthersee.

Kärnten. Die Lokale in Velden am Wörthersee sind dieser Tage bis auf den letzten Platz gefüllt. Dass Gastronomen auf ihr Personal angewiesen sind, versteht sich. Dass diese allerdings auch bei Corona-Verdacht nicht auf die Mitarbeiter verzichten wollen, scheint grob fahrlässig.

Chef erteilt Quarantäne-Verbot

So auch in einem Szene-Lokal am See, dass fast täglich ausgebucht ist. Vor kurzem wurde die Bekannte eines dort beschäftigten Kellners positiv auf Covid-19 getestet. Da der Angestellte mit ihr in Kontakt war, informierte er seinen Arbeitgeber, meldete sich für einen Corona-Test an und wollte sich selbst in Quarantäne begeben. Doch er hatte die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Der Chef erklärte, auf den Mitarbeiter weder verzichten zu wollen noch zu können. Das Personal sei ohnehin schon knapp gewesen.

Die Aktion ging noch einmal glimpflich aus. Der Test des Mitarbeiters war negativ und inzwischen ließ der Gastronom sein komplettes Personal testen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten