Corona legt FP-Floridsdorf flach

Abwesend bei Angelobung

Corona legt FP-Floridsdorf flach

Bei der Angelobung der Bezirksräte in Floridsdorf hat das Team Strache kurzzeitig die FPÖ überholt.

Bei der Angelobung der Bezirksräte am Mittwochabend in Floridsdorf glänzte ein Sextett durch Abwesenheit  - die gesamte Fraktion der FPÖ-Floridsdorf nahm wegen eines Corona-Falls nicht an der konstituierenden Sitzung des Bezirksrats teil. Pikant: Damit hat das Team HC Strache in Floridsdorf kurzzeitig die FPÖ überholt  - es steht 2:0 bei den Bezirksräten

Ausgerechnet die blauen Corona-Kritiker hat es jetzt hart getroffen: Am Samstag konferierte der bisherige FP-Bezirksklubchef Thomas Berl noch mit dem bisherigen FP-Vizebezirksvorsteher in Maredas Wohnzimmer. Mareda, der nach der krachenden Niederlage bei der Wahl nicht mehr Vize-Bezirksvorsteher wird, soll ja Berl als Klubchef ablösen. Mareda erklärt: „Außerdem habe ich am Wochenende zur Absprache mit den anderen FP-Bezirksräten, wer etwa welche Ausschüsse besetzt, mit allen gewählten Mandataren natürlich persönlich Kontakt gehabt.“

Das löste eine Kettenreaktion aus: „Am Sonntag habe ich dann erste Symptome mit Kopfschmerzen verspürt“, erklärt Berl. Der Beamte der Wiener Berufsrettung meldete das sofort und pflichtbewusst beim Krisenstab. „Dann wurde ich binnen 1,5 Stunden getestet und hatte am nächsten Tag das Ergebnis  - ich bin corona-positiv und habe auch leichte Symptome. Das Kopfweh bekämpfe ich mit Parkemed, ich nehme Selen, Zink und Vitamin D zur Stärkung der körpereigenen Abwehr. Natürlich bin ich in Quarantäne.“

Die Contact Tracer der Stadt Wien machten sofort den angehenden FP-Klubchef Karl Mareda als K1-Kontaktperson aus – und schickten auch diesen in Quarantäne. „Ich war inzwischen beim Test. Er ist negativ. Trotzdem muss ich 10 Tage in Isolation bleiben“, so Mareda. „Vorsichtshalber haben wir SP-Bezirksvorsteher Georg Papai informiert und auch beschlossen, dass die restlichen vier Bezirksräte der FPÖ, die ja mit mir persönlichen Kontakt hatten, nicht zur Angelobung gehen“, erklärt der Noch-nicht-FP-Bezirksrat.

„Wir hoffen, dass wir die Angelobung so bald wie möglich nachholen können. Immerhin haben wir am 16. Dezember eine Finanzausschusssitzung zum Bezirksbudget“, berichtet SP-Bezirksvorsteher Georg Papai.

Dazu müssen die gewählten Bezirke einen Termin im Rathaus bekommen und dort vom zuständigen Stadtrat Jürgen Czernhohorszky angelobt werden – ob das noch im Lockdown möglich ist, gilt als zweifelhaft. „Im schlimmsten Fall werden wir erst im nächsten Jahr angelobt“, fürchtet Mareda.

In der Floridsdorfer FPÖ dürfte man die Corona-Dramatik inzwischen doch ein wenig anders sehen, als in der Bundes-FP. Berl etwa meint: „Die Tests haben super funktioniert. Und natürlich ist diese Vorsichtsmaßnahme wichtig. Wir wollen ja keine Superspreader sein.“

Josef Galley




OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten