Indien COrona-Strafe Österreicher

Kuriose Corona-Strafe

Austro-Touristen mussten 500 Mal ''Tut mir leid'' schreiben

Die Österreicher hätten nur zum Kauf von Lebensmitteln auf die Straße gehen dürfen.

Eine äußerst ungewöhnliche Strafe haben zehn ausländische Urlauber – darunter auch mehrere Österreicher – am Ostersonntag in Indien ausgefasst: Sie mussten, nachdem sie gegen die wegen der Coronavirus-Pandemie verordnete Ausgangsbeschränkung verstoßen hatten, jeweils 500 Mal den Satz „Ich habe mich nicht an die Regeln der Ausgangssperre gehalten, das tut mir sehr leid“ auf einen Zettel schreiben.

Stadt-Bummel

Die Touristen aus Österreich, Australien, Israel und Mexiko hatten die nordindische Stadt Rishikesh besucht, die durch die Beatles weltweit bekannt wurde, nachdem sich die Kultband 1968 auf der Suche nach Spiritualität in einem Meditationszentrum der Stadt aufgehalten hatte.

Hintergrund ist, dass die Bevölkerung in Indien seit Ende März ihre Häuser nur noch zum Einkauf von Lebensmitteln verlassen darf.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten