Husten Coronavirus

Ab kommender Woche Maskenpflicht in Bayern

Coronavirus: 142.400 Infizierte und 4.420 Tote in Deutschland

In Bayern gilt ab kommender Woche Maskenpflicht in Geschäften.

München/Berlin. In Deutschland sind bis Montagvormittag mehr als 142.400 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden. Mindestens 4.420 mit dem Erreger Sars-CoV-2 Infizierte sind den Angaben zufolge bisher deutschlandweit gestorben. Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die neuesten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt.
 
Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts haben in Deutschland rund 91.500 Menschen die Infektion bereits überstanden. Wie für andere Länder rechnen Experten auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.
 
Besonders hohe Zahlen registrierter Infektionen haben den Statistiken der Bundesländer zufolge Bayern mit mehr als 37.700 nachgewiesenen Fällen und mindestens 1.271 Toten, Nordrhein-Westfalen mit mehr als 29.500 Fällen und mindestens 882 Toten sowie Baden-Württemberg mit mehr als 28.000 bestätigten Fällen und mindestens 965 Toten.
 
In Bayern gilt ab der kommenden Woche in allen Geschäften und im öffentlichen Personennahverkehr eine Maskenpflicht. Bayern sei damit das erste Bundesland in Westdeutschland, das diese Pflicht gegen die weitere Verbreitung des Coronavirus einführe, sagte Ministerpräsident Markus Söder am Montag in München in einer Regierungserklärung. Zuvor hatten bereits Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern Maskenpflicht angekündigt. Daneben gibt es einzelne Städte und Kommunen, die diesen Weg gehen.
 
Die deutsche Bundesregierung lehnt eine bundesweite Tragepflicht bisher ab. Sie empfiehlt aber "dringend", beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr Maske zu tragen. Die Corona-Infektionen in Bayern verdoppeln sich laut Söder zum Start der Woche rechnerisch nur noch alle 34 Tage.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten