Das sollte man nach der Corona-Impfung essen

Suppe gegen Nebenwirkungen

Das sollte man nach der Corona-Impfung essen

Diese Suppe hilft immunstärkend gegen die Nebenwirkungen nach der Covid-19-Impfung.

 Nach der Corona-Impfung fühlen sich viele Geimpfte schlapp und matt und leiden an grippeähnlichen Symptomen. Vor allem, wenn es dem Körper nicht zu 100% gut geht, ist es wichtig, auf Essen zurückzugreifen, durch das man sich besser fühlt. Bei Erkältungen wohl am beliebtesten sind heiße Tees und Suppen. Auch bei Krankheitssymptomen nach der Covid-19-Impfung helfen bestimmte Suppen dabei schnell wieder fit zu werden. 

Krankheitsgefühl nach Impfung

ExpertInnen und Erfahrungsberichten zufolge leiden einige PatientInnen nach der Covid-19-Impfung an Nebenwirkungen. Es sind zwar nicht alle der Geimpften betroffen, jedoch kann es zu Krankheitssymptomen wie Fieber, Schüttelfrost, Müdigkeit und Kopfschmerzen kommen. Grund dieser Nebenwirkungen ist die Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff. Der Körper reagiert auf die geimpften Inhaltsstoffe und das Immunsystem kämpft gegen eine simulierte Infektion gegen den Erreger. Symptome wie Glieder- und Muskelschmerzen und Fieber sind lediglich ein Zeichen dafür, dass das Immunsystem Antikörper gegen den Erreger aufbaut.

Durch Essen das Immunsystem stärken

Um sich möglichst schnell von den Nebenwirkungen der Impfung zu erholen, wird empfohlen immunstärkende Lebensmittel zu essen. Außerdem ist es besonders wichtig ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um nicht zu dehydrieren. Demnach helfen nach der Covid-19-Impfung vor allem entzündungshemmende Speisen, die zusätzlich noch den Körper mit Flüssigkeit versorgen, bei einer schnellen Genesung.

Suppe gegen Symptome

Suppe ist für Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung das perfekte Essen, um flott wieder auf die Beine zu kommen. Suppen gelten generell als Heilmittel, wenn man nicht ganz fit ist und zusätzlich versorgen sie den Körper noch mit ausreichend Flüssigkeit. Genauer gesagt sind vor allem Brühen oder Gemüseeintöpfe wie Minestrone perfekt um sich bald wieder gesund zu fühlen. Je mehr immunstärkende Zutaten in der Suppe sind, desto schneller wird es Ihnen besser gehen!

Wundermittel: Hühnernudelsuppe

Muss man sich nach der Covid-19-Impfung entscheiden, welche Suppe man zuerst isst, dann sollte die Wahl auf jeden Fall auf eine traditionelle Hühnernudelsuppe fallen. Hühnersuppe stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern hat nebenbei auch eine entzündungshemmende Wirkung für den Körper, wodurch die Krankheitssymptome schnell verschwinden. Wichtig ist, dass zumindest alle Zutaten einer traditionellen Hühnernudelsuppe enthalten sind: Huhn, Nudeln, Zwiebeln, Karotten, Lauch, Sellerie, Salz und Pfeffer.

Weitere Lebensmittel zur Stärkung des Immunsystem

  • Grünes Gemüse
  • Knoblauch und Zwiebeln
  • Grüner Tee
  • Lachs
  • Kurkuma
  • Blaubeeren

All diese Lebensmittel hemmen Entzündungen und versorgen den Körper ausreichend mit wichtigen Nährstoffen, um möglichst schnell gesund zu werden und sich wieder fit zu fühlen.
  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten