Demo Welle in ganz Österreich

Corona-Leugner "On Tour"

Demo Welle in ganz Österreich

Während die Infektionszahlen in die Höhe schießen, finden unzählige Demos statt. 

Die Corona-Demowelle rollt weiter durch Österreich: 27 Demos wurden allein in Wien für dieses Wochenende angezeigt. Vier davon untersagt. Die größte erlaubte Demo hat heute am Heldenplatz zwar nicht mit Corona zu tun: 100 Teilnehmer sind bei „Ein Wochenende für Moria“ angemeldet.

Doch am Sonntag will die Initiative für evidenzbasierte Corona Informationen Lärm machen: 500 Teilnehmer wollen am Ballhausplatz demonstrieren.
Online verabreden sich Corona-Maßnahmen-Kritiker österreichweit zu Spaziergängen – nur die Wiener Polizei rechnet, dass das Wochenende ruhiger wird als das davor. Große Erleichterung: Die Mega-Demo auf der Südosttangente (A 23) findet nicht statt.

Demos in Bregenz, Graz, Klagenfurt & Krems

Große Proteste gegen die Anti-Corona-Maßnahmen gibt es aber dafür im restlichen Österreich. Unter dem Motto „Frieden, Freiheit und Grundrechte“ wollen etwa „Spaziergänger“ jetzt in Bregenz, Graz, Klagenfurt, Lienz, Krems, Amstetten, Bad Ischl, Graz und andernorts auf die Straße.

Corona-Leugner: Radio auf voller Lautstärke

Am meisten Kopfzerbrechen macht den Behörden der erlaubte Auto-Korso durch Wiener Neustadt (NÖ). Amtsbekannte Corona-Leugner rufen dazu auf, heute durch das Gebiet mit besonders hoher Inzidenz zu kurven, aus den Autoradios sollen Botschaften wie „Kurz muss weg“ oder „Nein zum Freitesten“ tönen.

Die Polizei sei bereit: „Wir begleiten die Demo motorisiert und haben auch ausreichend Kräfte im Stadtgebiet.“ Martin Rutter, einer der Köpfe der Corona-Leugner, bewirbt die Demo offensiv. (bra) 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten