Strand Urlaub Kroatien

coronavirus

Einreiseverbot, Reisewarnung & Co.: Ihr großer Reise-Atlas

Derzeit kann man sich einen Urlaub in Europa abschminken. Wie es in den einzelnen Ländern genau aussieht, erfahren Sie hier.

Nach derzeitigen Bedingungen kann man sich einen Urlaub in einem unserer Nachbarländer, aber auch europaweit abschminken. Nicht nur, dass die Einreise für Nichtstaatsbürger streng untersagt ist, gibt es auch kaum Reisemöglichkeiten. Zudem besteht die Gefahr, bei der Einreise in Zwangsquarantäne zu kommen.

Italien: Reisewarnung für ganzes Land & Einreiseverbot

Die italienische Regierung hat ganz Italien zur Sperrzone erklärt. Grundsätzliches Ein- und Ausreiseverbot.

Frankreich: Reisewarnung für ganzes Land & Einreiseverbot

Auch nach Frankreich ist eine ungehinderte Einreise derzeit unmöglich. Im ganzen Land gilt strengstes Ausgangsverbot.

Spanien: Reisewarnung für Iberische Halbinsel & Einreiseverbot

Nach Spanien gibt es 
keinerlei direkte Flugverbindungen von Österreich. Die Einreise per Auto ist streng verboten.

Portugal: Reisenwarnung für ganzes Land & Einreiseverbot

Genau wie das Nachbarland Spanien hat Portugal seine Grenze dichtgemacht. Flüge nach Lissabon und Porto sind gecancelt.

Schweiz: Reisewarnung für ganzes Land & Einreiseverbot

Auch bei unseren westlichen Nachbarn herrscht strenges Einreiseverbot. 
 Nur Pendler dürfen Grenze passieren.

USA: Reisewarnung für Teile des Landes und Einreiseverbot

Für den Staat New York gibt es eine Reisewarnung. Abgesehen davon ist allen Europäern bis auf Weiteres die Einreise untersagt.

Deutschland: Keine Reisewarnung für Nachbarland, aber Einreiseverbot

Auch für Deutschland gilt derzeit ein Einreiseverbot für Nichtstaatsbürger. Ausnahmen: Geschäftsreisende und Pendler.

Kroatien: Derzeit keine Reisewarnung, aber Einreiseverbot

Für das beliebte Urlaubsland gibt es zwar keine Reisewarnung, allerdings ebenfalls ein Einreiseverbot. Ausnahmen: Berufsreisen.

Griechenland: Keine Reisewarnung, aber Quarantänezwang

Es gibt kaum Flüge und Fähren und die Einreise per Auto ist verboten. Wer es trotzdem schafft, muss zwei Wochen in Heimquarantäne.