Coronavirus

Schwarzer Tag für Österreich

Elf Corona-Todesfälle an einem Tag

Zuletzt hatte es am 28. April 2020 (12 Corona-Tote) ähnlich viele Todesfälle gegeben.

Wien. In Österreich ist mit 1.555 SARS-CoV-2-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden (Stand: 9.30 Uhr) am Mittwoch ein erneuter Höchstwert gemeldet worden. Laut Angaben von Gesundheits- und Innenministerium stieg die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 im gleichen Zeitraum um elf Personen (vier davon in Wien) auf 888 Tote. Damit liegen die letzten 24 Stunden weit über den Schnitt der vergangenen Wochen und Monate. Zuletzt hatte es am 28. April 2020 (12 Corona-Tote) ähnlich viele Todesfälle gegeben. Während des Corona-Höhepunktes am 6. und 7. April wurde aber der Negativrekord (31 bzw. 29 Corona-Todesfälle) aufgestellt. 

Bei den vier Todesfällen in Wien handelt es sich um zwei Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 67 und 84 Jahren. In der Steiermark sind ein 92-Jähriger aus dem Bezirk Voitsberg und ein 79-jähriger Grazer an Coronavirus gestorben. Im Burgenland sind ein 77-Jähriger und ein 65-Jähriger aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt mit oder an Covid-19 gestorben. Beide Männer litten laut dem Koordinationsstab an Vorerkrankungen. In Salzburg ist ein 87-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Hallein gestorben ist. Über zwei weitere Todesfälle liegen keine Detail-Informationen vor.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten